Freunden weiterleiten

Passat 3C


Der VW Passat ist die europäische Bezeichnung für das Mittelklassemodell des deutschen VW-Konzerns. Die Urversion (B1) wurde 1973 vom Audi 80 abgeleitet und als Fließheckmodell vorgestellt. Einige Zeit später schob VW eine Variant genannte Kombiversion nach. Mit den bis heute sechs Passat-Generationen ist der Wagen stetig gewachsen, der aktuelle Passat (B6) ist mit 4,76 Meter Länge und 1,82 Meter Breite um einiges größer als das erste Modell (Länge 4,20 Meter, Breite 1,60 Meter). Bis April 2006 wurden über vierzehn Millionen Exemplare Passat, VW Santana und VW Dasher gebaut.

Aktuell angeboten werden die Limousine mit Stufenheck und die Kombiversion Variant, wobei letztere wesentlich stärker nachfragt wird (normaler Verkaufsanteil über 70 %). 2004 war der VW Passat das in Deutschland am weitesten verbreitete Firmen- und Dienstfahrzeug. 2006 wurden 124.611 Fahrzeuge neu zugelassen.

Der Name der Modellreihe in der EU ist den östlichen Passat-Winden entlehnt, die am Äquator wegen ihrer Beständigkeit seit Kolumbus und der frühen Neuzeit von Bedeutung für Seefahrt und Flugverkehr sind. Mit den Modellnamen VW Scirocco und VW Bora wiederholte Volkswagen diese Art der Namensgebung.

Seit 1973 wurden sechs Generationen des Modells angeboten.