Freunden weiterleiten

993 Turbo & 993 GT2


Der 993 Turbo ist das Topmodell der 993-Modellreihe.

Der Turbo ist äußerlich am großen Heckflügel zu erkennen. Dieser hat zwei Aufgaben zu erfüllen: Erstens wird dadurch der Auftrieb an der Hinterachse verringert, was eine erhöhte Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten zur Folge hat. Zweitens verdeckt der Heckflügel die unmittelbar darunter liegenden zwei Ladeluftkühler des Turbo. Die beiden Ladeluftkühler fänden im normal gestalteten Heck eines Carrera nicht genügend Platz, da sie direkt über dem Boxermotor angeordnet sind, der bereits den ganzen Platz im Heck des 993 beansprucht.

Der Porsche 993 Turbo, der 1995 auf den Markt kam (auch die 1995 produzierten Fahrzeuge wurden jedoch dem Modelljahr 1996 zugeordnet), verfügt im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem Porsche 911 Turbo der Baureihe 964, über zwei Turbolader. Durch die Verwendung von zwei kleinen anstelle eines großen Turboladers konnte ein schnelleres Ansprechverhalten und ein gleichmäßigerer Leistungsverlauf erreicht werden. Durch die Biturbo-Anordnung wurde das bei Turbomotoren sonst übliche „Turboloch“ weitgehend eliminiert. Die Leistungsentfaltung erfolgt gleichmäßig ohne den überraschenden Tritt in den verlängerten Rücken beim plötzlichen Ansprechen der Turbolader. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger verfügt der 993 Turbo über einen permanenten Allradantrieb.

Der Klang des Turbomotors des Porsche 993 Turbo unterscheidet sich von demjenigen des Saugermotors der Carrera-Modelle. Der 993 Turbo ist etwas leiser als die Carrera-Modelle.

Der Porsche 993 Turbo wurde in folgenden Stückzahlen produziert: 2.484 Stück im Modelljahr 1996, 1.775 Fahrzeuge (zuzüglich 182 Fahrzeuge des Typs Turbo S) im Modelljahr 1997, 556 Fahrzeuge (zuzüglich 160 Fahrzeuge des Typs Turbo S) im Modelljahr 1998.

Vom Turbo-Modell wurden 1995 14 Exemplare von der Porsche Exclusive Abteilung als Cabrio hergestellt und an ausgewählte Kunden verteilt. Die Cabrioversion wurde mit dem Turbomotor des Vorgängers 964 und mit Heckantrieb gebaut, sie wurde optisch dezent gehalten, so dass sie nur am Heckspoiler des Turbos zu erkennen ist, der Rest der Karosserie ist identisch zum Carrera 2.