Freunden weiterleiten

Sportec SP600 Cabrio: Porsche Turbo atemberaubend offen

18.04.2008

Der Porsche 911 Turbo stellt einen echten Mythos dar. Im Cabrio unter freiem Himmel genossen: eine echte Offenbarung für jeden Kenner und jeden Liebhaber automobiler Perfektion. Porsche-Tuner Sportec ging mit Schweizer Perfektion an das Meisterwerk heran und schuf den Sportec SP600. Atemberaubende Leistungs- und Drehmomentwerte und die daraus resultierenden Fahrleistungen von bis zu 338 km/h befähigen das SP600 Cabrio zu mehr als nur offenem Gleiten.



Serienmäßig leistet das Porsche 997 Cabrio aus 3,6 Litern Hubraum insgesamt 480 PS und maximal 620 Nm Drehmoment (mit Overboost 680 Nm). Darauf basierend, schuf Sportec einen exklusiven Hochleistungs-Motor mit 600 PS bei 6.700 U/min und Respekt einflößenden 765 Nm Drehmoment, die bereits bei 3.000 Touren zur Verfügung stehen. Derart gerüstet, erledigt das SP600 Cabrio den Standardsprint von 0 auf Tempo 100 in nur 3,3 Sekunden. Von 0 auf 200 km/h katapultiert das SP600 Cabrio seine Insassen in atemberaubenden 10,6 Sekunden. Erst bei 338 km/h bereiten die Fahrwiderstände dem Geschwindigkeitsrausch ein Ende.

Die Zutaten stellen unter anderem ein Spezial-Turbolader sowie eine Sportabgasanlage mit Soundklappensystem und Hochleistungskatalysatoren dar. Modifikationen der Sauganlage sowie ein Spezial-Sportluftfilter mit erhöhtem Luftdurchsatz tragen dem Ansaugluftbedarf dieses Präzisions-Hochleistungstriebwerkes Rechnung. Damit die Leistung auch auf die Strasse gebracht werden kann, verpassen die Techniker von Sportec dem Sportwagen außerdem eine Sportkupplung. Jede Motorelektronik wird ferner individuell und auf das Fahrzeug angepasst, neu programmiert.



Äußerlich lassen nur die kraftvollen Sportec SPR-Forged-Räder in 20 Zoll sowie das komplett neue Aerodynamik-Paket, welches getreu dem Sportec-Motto „Mehr Sein als Schein“ entstanden ist, erahnen, dass es der Betrachter nicht mit einem Serienfahrzeug aus Zuffenhausen zu tun hat. Ein aerodynamisch optimierter Frontspoiler, dezente Seitenschweller, die dazu gehörige 3-teilige Heckschürze mit Mittelteil in Sichtcarbon sowie ein größerer Heckflügel in Sichtcarbon runden das SP600 Cabrio technisch und optisch ab.

Wem das alles noch nicht genug ist, besitzt die Möglichkeit, zum Beispiel seinen Rückspiegel sowie die Lufteinlässe in glänzendes Sichtcarbon zu fassen. Sportlichkeit signalisieren ebenfalls das Alu-Pedalset sowie die Alu-Fußstütze. Alle, die es noch ein wenig härter mögen, können die Karosserie mit einem Tieferlegungssatz dem Asphalt um 20 Millimeter näher bringen. Zur Auswahl steht darüber hinaus ein Gewindefahrwerk für Fahrzeuge mit PASM (Porsche Active Suspension Management), das eine individuelle Tieferlegung bis zu 35 Millimetern ermöglicht.

 

C. Brinkmann, 18.04.2008, www.speedheads.de