Freunden weiterleiten

Q7 4L


Der Q7 ist ein Sport Utility Vehicle (kurz: SUV) des Fahrzeugherstellers Audi, welches im September 2005 auf der IAA der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Es basiert auf der Studie Audi Pikes Peak Quattro, die 2003 auf der Detroit Motor Show vorgestellt wurde. Der Q7 basiert auf der Plattform E der Konzernmodelle VW Touareg und Porsche Cayenne und wird gemeinsam mit diesen im slowakischen Bratislava gebaut.

Besondere Merkmale des Q7 sind der permanente Allradantrieb (quattro) mit einer Kraftverteilung von 40:60 (vorne:hinten) und die optional erhältliche dritte Sitzreihe. Mit der für maximal 1,60 m große Personen zugelassenen dritten Sitzreihe verfügt der Q7 über sieben Sitzplätze. Auf Wunsch kann die 2. Sitzreihe mit zwei Einzelsitzen, in Kombination mit einer Mittelkonsole, geordert werden, was die maximale Personenanzahl auf sechs bzw. auf vier (ohne dritte Sitzreihe) reduziert.

Die Liste der Sonderausstattungen für den Q7 umfasst Extras wie den Abstandsregeltempomaten Adaptive Cruise Control (ACC), die Adaptive Air Suspension genannte Luftfederung, dynamisches Kurvenlicht oder einen Spurwechselassistenten, der den Fahrer bei Spurwechseln vor Fahrzeugen warnt, die sich im toten Winkel der Rückspiegel befinden (Side Assist). Aufgrund der Länge gibt es noch eine optionale Einparkhilfe, die unter anderem über eine Rückfahrkamera verfügt. Die Rückfahrsensoren sind Serie. Zudem ist der Q7 eines der ersten Autos, die mit einem Bluetooth-Autotelefon mit SIM Access Profile ausgestattet werden können (ab Produktionswoche 34/2006), anstatt der einfachen Bluetooth-Freisprechanlage.